Austrian Energy Agency

Die Austrian Energy Agency (AEA), oder auch österreichische Energieagentur, ist ein Beratungsorgan und Servicestelle für Energiemonitoring. Sie arbeitet mit dem Wirtschaftsministerium und Klimaschutzministerium zusammen und setzt Klimaschutzinitiativen um.

Du suchst einen günstigen Stromanbieter? Hier gibt es den besten Tarif.

missionzero der Österreichischen Energieagentur

Die AEA ist ein gemeinnütziger wissenschaftlicher Verein, der als überregionale Forschungseinrichtung fungiert. Sowohl der Bund als auch die Bundesländer sowie über 40 energiewirtschaftlich und gesellschaftlich bedeutsame Institutionen arbeiten zusammen um Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft zu liefern. Der Fokus liegt daher auf neuen Technologien, Energieeffizienz, sowie der Nutzung von natürlichen Ressourcen wie Sonne, Wasser, Wind und Wald. Erklärtes Ziel der „missionzero“ ist Österreich aus der Abhängigkeit von Kohle, Öl, Erdgas und Atomkraft zu holen.

Auf internationaler Ebene ist die AEA Mitglied des European Energy Network, in dem Energieforschungseinrichtungen und Energiesparinstitutionen aus 24 Ländern kooperieren.

In folgenden Aufgabenbereichen ist die AEA tätig:

  • Energiepolitik und Energierecht
  • Energieeffizienz, Evaluierung und Monitoring
  • Erneuerbare Energien, Biomasse, Nawaros
  • Modelle nachhaltiger Energiesysteme
  • Versorgungssicherheit
  • Klimaschutz und flexible Mechanismen
  • Energieeffiziente Gebäude
  • Energieeffiziente Geräte
  • Energieeffiziente Betriebe
  • Klimafreundliche Mobilität und Verkehr
  • Forschung und Entwicklung
  • Nutzerverhalten und Technologiemarketing

Energiepreisindizes: EPI, ÖSPI und ÖGPI

Die AEA analysiert den monatlich berechneten Energiepreisindex (EPI) für private Haushalte aus den Daten zum Verbraucherpreisindex (VPI) der Statistik Österreich. Diese findest Du hier mit einem Vergleich per Monat und Jahr.

Auch berechnet die AEA den österreichische Strompreisindex (ÖSPI). Diesen findest Du hier. Ebenso analysiert die AEA den österreichischen Gaspreisindex (ÖGPI). Diesen findest Du hier.

Geschichte der AEA

Die AEA ging 2004 als Nachfolgerin der Energieverwertungsagentur hervor. Sie hat ihren Sitz in Wien. Die Energieverwertungsagentur wurde 1977 gegründet. Schon damals lag in den Gründungsstatuten der Fokus auf Energieeffizienz, erneuerbarer Energie und neuen Technologien. Hier findest Du die Webseite der AEA.

( Artikel veröffentlicht: 03.01.2024 )

Jetzt Stromtarif finden!



Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Austrian Energy Agency

Was ist die AEA?

Die Austrian Energy Agency (AEA), oder auch österreichische Energieagentur, ist ein Beratungsorgan und Servicestelle für Energiemonitoring. Sie arbeitet mit dem Wirtschaftsministerium und Klimaschutzministerium zusammen und setzt Klimaschutzinitiativen um.

Was sind die Aufgaben der österreichischen Energieagentur?

Die AEA ist ein gemeinnütziger wissenschaftlicher Verein, der als überregionale Forschungseinrichtung fungiert. Sowohl der Bund als auch die Bundesländer sowie über 40 energiewirtschaftlich und gesellschaftlich bedeutsame Institutionen arbeiten zusammen um Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft zu liefern. Der Fokus liegt daher auf neuen Technologien, Energieeffizienz, sowie der Nutzung von natürlichen Ressourcen wie Sonne, Wasser, Wind und Wald. Erklärtes Ziel der „missionzero“ ist Österreich aus der Abhängigkeit von Kohle, Öl, Erdgas und Atomkraft zu holen.

Was ist der ÖSPI?

Der ÖSPI ist der österreichischen Strompreisindex. Dieser wird von der österreichischen Energieagentur AEA berechnet und für die Entwicklung am Strommarkt herangezogen. Es gibt zum regulären ÖSPI weitere Indextypen: ÖSPI Monat, ÖSPI Quartal und ÖSPI Jahr. Darüber hinaus werden die Strompreisindizes weiter unterteilt in Gesamt-, Base-, Peak- und Off-peak-Indizes. Diese weiteren Indizes werden oft auch als ÖSPIx bezeichnet, oder auch als „Österreichische Strompreisindizes aus der Gruppe der Indizes 2.0“.

Damit stehen insgesamt zwölf neue Strompreisindizes zur Verfügung. Du findest die Indizes für Strom hier (ÖSPI).

Was ist der ÖGPI?

Der ÖGPI ist der österreichischen Gaspreisindex. Dieser wird von der österreichischen Energieagentur AEA berechnet und für die Entwicklung am Gasmarkt herangezogen. Der ÖGPI ist ein Großhandelspreisindex und bildet den reinen Energiepreis ab. Netzgebühren, Steuern und Abgaben, wie sie in der normalen Gasrechnung stehen, werden hier nicht berücksichtigt. Die Energiepreise machen meist rund 55 Prozent des Gesamtpreises aus.