Fernsehen am Computer

Ob aus Bequemlichkeit, als Alternative oder als Ergänzung zum bestehenden Fernseher dient der Computer immer häufiger als Fernseher – sei es für Video-on-Demand Plattformen wie Netflix, Amazon Video oder den österreichischen Anbieter „Flimmit“, oder für das aktuelle TV-Programm. Möglichkeiten, das klassische, „lineare“, Fernsehen auch auf dem Computermonitor darzustellen, gibt es mehrere.

Online Mediatheken

Die meisten größeren TV-Sender bieten eine Mediathek an, die über das Internet erreichbar ist und direkt am Computer abgespielt werden kann. Je nach Sender ist es möglich, das gesamte TV-Programm online anzusehen, oder (üblicherweise) nur Teile davon. Der Grund für diese Einschränkungen liegt meistens in den Nutzungsrechten der Inhalte. Während eine Sendung, die direkt vom Fernsehsender produziert wird, meist problemlos online verfügbar ist, sind Inhalte, die der Sender selbst zukaufen muss, meistens nicht zum Streamen freigegeben. Insbesondere Spielfilme und Serien werden meistens nicht über die Mediathek freigegeben.

Viele Mediatheken bieten die Möglichkeit, Sendungen abzuspielen, die bereits gelaufen sind – man kann also auch verpasste Sendungen einfach nachholen. Mediatheken sind in der Regel kostenlos verfügbar und finanzieren sich häufig durch Werbeeinschaltungen. Insbesondere bei Großereignissen wie politischen Wahlen oder Sportevents erfreuen sich Mediatheken schon lange einer stetig steigenden Beliebtheit. Wenn es während der Übertragung zu Engpässen in den Datenleitungen kommt, weil etwa zu viele Benutzer gleichzeitig auf einen Stream zugreifen, kann es jedoch zu Aussetzern oder kompletten Abbrüchen des Streams kommen. Mediatheken sind meistens kostenlos verfügbar.

Fernsehen über Antenne

Deutlich ausfallsicherer und bequemer ist der TV-Empfang über eine Antenne, die neben dem Monitor platziert wird und das TV-Signal von Sendemasten, die in Österreich verteilt sind, empfangen. In Österreich wird diese DVB-T2 genannte Technik durch simpliTV angeboten. Um simpliTV am Monitor zu empfangen, ist kein Computer notwendig – der DVB-T2 Receiver wird über HDMI direkt an den Monitor angeschlossen. Beachte aber, dass die meisten Monitore nur ein Signal gleichzeitig darstellen können, du also entweder über die Antenne Fernsehen, oder den Computer nutzen kannst. Wenn du 2 Monitore hast, oder dein Monitor eine Bild-in-Bild Funktion anbietet, kannst du deinen Computer neben dem Fernsehen weiter nutzen. Falls dein Monitor nur einen HDMI Eingang hat, du allerdings regelmäßig zwischen dem Computer und dem DVB-T2 Receiver wechseln möchtest, kannst du einen sogenannten HDMI-Switch einsetzen. Dieses Gerät, das ab etwa 20€ erhältlich ist, nimmt mehrere HDMI Eingänge auf und gibt sie über ein Kabel an den Monitor weiter. Über einen Knopf oder eine Fernbedienung kannst du jederzeit wechseln, welches Signal der Monitor anzeigen soll (Fernseh-Receiver oder Computer). Um deinen Monitor zum Fernsehen zu verwenden, benötigst du neben dem DVB-T2 Receiver und einer Antenne auch noch ein aktives Abonnement bei simpliTV. Wenn du mit den österreichischen Sendern ORF Eins HD, ORF 2 HD, ATV HD, ATV 2, Puls 4, Servus TV HD, 3sat HD, ORF 3 HD sowie ORF SPORT + HD sowie weiteren, je nach Wohnort unterschiedlichen Regionalsendern auskommst, reicht dir die HD-Registrierung, die ohne monatliche Kosten auskommt.

Wenn du mehr Sender möchtest, etwa deutsche Privatsender, benötigst du das simpliTV-Abo, das um 10€ pro Monat erhältlich ist. Beide Abonnements haben keine Bindung, bei dem simpliTV-Abo werden einmalig 35€ für die Freischaltung verrechnet. Den notwendigen DVB-T2 Receiver samt Zimmerantenne bekommst du direkt bei simpliTV, die Kosten dafür betragen zusammen ab 80€ - wenn du das simpliTV-Abo (mehr Sender, 10€ pro Monat) wählst und dich freiwillig für 12 Monate bindest, bekommst du einen Rabatt.

Fernsehen über den Internetanbieter

Einige Internetanbieter bieten die Möglichkeit, das aktuelle TV-Programm in Echtzeit oder zeitversetzt über das Internet zu streamen. Je nach Anbieter ist es dafür notwendig, zusätzlich zum Internettarif auch einen TV-Tarif von diesem Anbieter zu buchen.

A1

Als bestehender A1 Vertragskunde kannst du dich für A1 NOW registrieren – der Service kostet 7,90€ pro Monat und ermöglicht den Zugriff auf 40 Sender, wovon 11 in HD Qualität ausgestrahlt werden. Zudem kann das komplette TV-Programm der letzten 7 Tage nachträglich angesehen werden. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass du zum Zeitpunkt des Streamings mit einem A1 Netz verbunden bist. Beachte, dass A1 NOW Datenvolumen verbraucht, welches von deinem verfügbaren Datenvolumen abgezogen werden kann.

Drei:

Bestehende Kunden von Drei können mit dem Dienst 3TV ebenfalls 40 Sender um monatlich 7,90€ pro Monat nutzen – auch hier ist es nicht notwendig, sich in einem Netz von Drei zu befinden. Auch bei Drei besteht die Möglichkeit, das bereits gelaufene TV-Programm bis zu 7 Tage zeitversetzt nachzusehen. Du kannst 3TV auf bis zu 2 Empfangsgeräten gleichzeitig nutzen. Beachte, dass auch 3TV Datenvolumen verbraucht, welches von deinem verfügbaren Datenvolumen abgezogen werden kann.

simpliTV:

Wenn du sowohl simpliTV, als auch simpliTV Internet LTE nutzt und dich im Netzwerk des simpliTV Routers befindest, kannst du das Streaming Portal von simpliTV kostenlos nutzen. Aktuell werden darüber die Fernsehkanäle ORF eins HD, ORF2 HD, ORF 3 HD, ORF Sport Plus HD, ATV HD sowie ATV 2 ausgestrahlt. Alternativ kannst du auch eine simpliTV Box direkt an deinen Monitor anschließen, um alle Programme zu empfangen. Bei Laptops ist es in der Regel leider nicht möglich, einen Fernseh-Receiver anzuschließen.

UPC:

Vertragskunden, die sowohl ein TV-, als auch ein Kabel-Internet Produkt von UPC beziehen, erhalten kostenlosen Zugriff auf UPC Horizon Go, wodurch über 100 (davon bis zu 28 in HD) Fernsehsender auch am Computer oder Smartphone / Tablet angesehen werden können. Um Horizon Go nutzen zu können, ist es notwendig, mit einem Netz von UPC verbunden zu sein. Wenn du zusätzlich einen UPC Mobile Handytarif nutzt, kannst du Horizon Go auch unterwegs nutzen – dann allerdings nur mit 50 statt 100 Kanälen. Beachte, dass die Nutzung von Horion Go Datenvolumen von deinem Mobilfunkvertrag abzieht.

  • Artikel teilen: