Grundpreis

Der Grundpreis ist ein festgelegter Betrag, den Du als Nutzungsgebühr für Strom und Gas entrichtest. Er ist eine Pauschale, die, anders als der Arbeitspreis, unabhängig vom Verbrauch zu zahlen ist.

Du suchst einen Stromanbieter? Hier findest Du den besten Tarif.

Sowohl Dein Netzanbieter, als auch Dein Energielieferant verlangen einen Grundpreis, der die Fixkosten für die Bereithaltung von Strom und Gas decken. Er wird daher in unserem Vergleich unter Details aufgelistet. Der Grundpreis wird sowohl bei Strom- bzw. Gaspreis, als auch unter den Netzkosten genannt. Außerdem steht der Grundpreis des Energielieferanten auch direkt in der Tarifkarte.

Wozu wird der Grundpreis eingehoben?

Der Grundpreis wird bei Gas und Strom vor allem für die Erhaltung der Lieferstrukturen bezahlt. Die Stromnetze Österreichs sind teilweise sehr veraltet und müssen auf moderne Benutzungsstandards ausgebaut werden. Dies kostet viel Geld, das unter anderem über den Grundpreis finanziert wird.

Mit der starken Strompreiserhöhung der letzten Jahre schellten auch die Netzverlustentgelte in die Höhe, da diese direkt von den Preisen an den Strommärkten beeinflusst sind. Daher wurde im Februar 2023 von der Regierung beschlossen, das rund 80 Prozent dieser Erhöhung der Bund abfangen soll. Rund 558 Millionen Euro wurden dafür zur Verfügung gestellt. Ein Großteil der Kostensteigerung wurde somit abgefangen.

Darf ein Anbieter verlangen, was er will?

Nein, glücklicherweise nicht. Die E-Control muss sämtliche Netzkosten absegnen, die Betreiber dürfen sie nicht einfach so erhöhen, wie sie wollen. Wenn ein Netzbetreiber höhere Aufwände hat und deswegen die Kosten erhöhen möchte, muss er bei der E-Control die Gründe für eine Erhöhung vorlegen und die Reglementierungsbehörde dem dann auch zustimmen.

( Artikel veröffentlicht: 28.11.2023 )

Jetzt Stromtarif finden!



Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Grundpreis

Was ist der Energiekostenzuschuss?

Österreichische Haushalte werden durch die Strompreiserhöhungen seit Jahresende 2021 stark belastet. Um die finanzielle Last etwas abzufedern, hat die Regierung im April 2022 Gutscheine in Höhe von 150 Euro für einen Energiekostenzuschuss an jeden Haushalt versendet.

Was ist der Grundpreis bei Strom und Gas?

Der Grundpreis ist ein festgelegter Betrag, den Du als Nutzungsgebühr für Strom und Gas entrichtest. Er ist eine Pauschale, die, anders als der Arbeitspreis, unabhängig vom Verbrauch zu zahlen ist. Sowohl Dein Netzanbieter, als auch Dein Energielieferant verlangen einen Grundpreis, der die Fixkosten für die Bereithaltung von Strom und Gas decken. Er wird daher in unserem Vergleich unter Details aufgelistet. Der Grundpreis wird sowohl bei Strom- bzw. Gaspreis, als auch unter den Netzkosten genannt. Außerdem steht der Grundpreis des Energielieferanten auch direkt in der Tarifkarte.

Warum zahle ich beim Strom einen Grundpreis?

Der Grundpreis wird bei Gas und Strom vor allem für die Erhaltung der Lieferstrukturen bezahlt. Die Stromnetze Österreichs sind teilweise sehr veraltet und müssen auf moderne Benutzungsstandards ausgebaut werden. Dies kostet viel Geld, das unter anderem über den Grundpreis finanziert wird.

Was ist der Arbeitspreis bei Strom und Gas?

Während der Grundpreis die Fixkosten abdeckt, wird der Arbeitspreis nach verbrauchter Kilowattstunde (kWh) abgerechnet. Er ist daher abhängig vom Verbrauch. Beim Arbeitspreis gibt es streng genommen zwei Gebühren, Du zahlst also sowohl an den Netzbetreiber als auch an den Energielieferanten eine Gebühr. Diese wird pro verbrauchter Kilowattstunde berechnet. Der Arbeitspreis wird darum auch Verbrauchspreis genannt.

Je mehr Strom oder Gas Du verbrauchst, desto höher fällt die Rechnung aus. Daher hast Du mit Deinem Energieverhalten teilweise in der Hand, wie hoch die Kosten sind. Nur teilweise, weil es auch zusätzliche Abgaben gibt. Gesetzlich ist vorgeschrieben, dass der Arbeitspreis in im Zuge der Abrechnung in Cent/kWh anzugeben ist.