MagSafe

MagSafe ist ein kontaktloses magnetisches Aufladesystem von Apple, das 2020 für das iPhone 12 neu überarbeitet wurde. Wie beim QI Standard musst du dein iPhone beim neuen MagSafe nur auf die Ladefläche legen und nicht mehr an ein Netzgerät stecken.

Früher bezeichnete MagSafe das magnetische Anschlusssystem, mit dem der Netzstecker des MacBooks gehalten wurde.

MagSafe Charger – schnelles kontaktloses Laden

Mit dem MagSafe Charger und dem MagSafe Duo Charger ist ein drahtloses Laden wie mit QI möglich.

Das heißt, man legt das iPhone oder ein anderes MagSafe-fähiges Produkt auf den Charger nur drauf. Anschließend richtet es sich durch einen Magnetring automatisch perfekt aus. Dies ist ein großer Vorteil zu QI-Pads, bei denen der korrekte Ladepunkt mitunter manchmal schwierig zu treffen ist.

Im Gegensatz zu QI-Matten, bei denen Applegeräte bisher mit einer Leistung von 7,5 Watt begrenzt waren, ist hier eine Ladegeschwindigkeit mit bis zu 15 Watt möglich.

Erstaunlicherweise bietet nicht nur Apple selbst die Ladestationen an, sondern erlaubt eine Produktion auch Drittanbietern wie zum Beispiel Belkin.

MagSafe mit Hülle?

Das kontaktlose Laden des iPhones mit MagSafe bleibt auch mit einer Handyhülle möglich: Apple bietet dafür nun spezielle Hüllen an, die über einen Magneten verfügen.

Die neuen Hüllen sollen zusätzlich ermöglichen, dass man Karten (wie zum Beispiel eine Kreditkarte) direkt am Handy fixieren kann, ohne sie mühselig dazu zu fummeln. Oder aber, dass das iPhone im Auto an der Halterung allein durch Magnetkraft bleibt und gleichzeitig geladen wird.

MagSafe Netzstecker

Zwischen 2006 und 2016 handelte es sich bei MagSafe um ein Apple-Anschlusssystem, das durch Magneten die Abnutzung von Steckern gering hielt. Die Stecker glitt wie von selbst in die Steckerbuchse. Stolperte jemand über das Kabel, fiel der Laptop nicht zu Boden, sondern es löste sich nur der Netzstecker. Mit der Einführung von USB-C verschwand die Technik.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen zum Thema MagSafe

MagSafe ist ein kontaktloses magnetisches Aufladesystem von Apple, das 2020 für das iPhone 12 neu überarbeitet wurde. Wie beim QI Standard musst du dein iPhone beim neuen MagSafe nur auf die Ladefläche legen und nicht mehr an ein Netzgerät stecken. Früher bezeichnete MagSafe das magnetische Anschlusssystem, mit dem der Netzstecker des MacBooks gehalten wurde.

Mit dem MagSafe Charger und dem MagSafe Duo Charger ist ein drahtloses Laden wie mit QI möglich.

Das heißt, man legt das iPhone oder ein anderes MagSafe-fähiges Produkt auf den Charger nur drauf. Anschließend richtet es sich durch einen Magnetring automatisch perfekt aus. Dies ist ein großer Vorteil zu QI – Pads, bei denen der korrekte Ladepunkt mitunter manchmal schwierig zu treffen ist.

Im Gegensatz zu QI – Matten, bei denen Applegeräte bisher mit einer Leistung von 7,5 Watt begrenzt waren, ist hier eine Ladegeschwindigkeit mit bis zu 15 Watt möglich.

Das kontaktlose Laden des iPhones mit MagSafe bleibt auch mit einer Handyhülle möglich: Apple bietet dafür nun spezielle Hüllen an, die über einen Magneten verfügen.

Die neuen Hüllen sollen zusätzlich ermöglichen, dass man Karten (wie zum Beispiel eine Kreditkarte) direkt am Handy fixieren kann, ohne sie mühselig dazu zu fummeln. Oder aber, dass das iPhone im Auto an der Halterung allein durch Magnetkraft bleibt und gleichzeitig geladen wird.

Ja, zwischen 2006 und 2016 handelte es sich bei MagSafe um ein Apple-Anschlusssystem, das durch Magneten die Abnutzung von Steckern gering hielt. Die Stecker glitt wie von selbst in die Steckerbuchse. Stolperte jemand über das Kabel, fiel der Laptop nicht zu Boden, sondern es löste sich nur der Netzstecker. Mit der Einführung von USB-C verschwand die Technik.