Handytarife für Österreicher im Ausland

Handytarife für Österreicher im Ausland

Egal ob du eine Auszeit nimmst oder im Ausland arbeitest – auch Weltreisende wollen mit Firma, Freunden und Familie verbunden bleiben. Wir verraten dir, wie du im Ausland dein Handy günstig nutzen kannst.

Wer immer wieder zwischen Ausland und Inland pendelt, greift am besten zu einem Dual-SIM-Handy, um immer den passenden Tarif zur Hand zu haben. Hier findest du ein Dual-SIM-Handy zum besten Preis.

Wichtige Begriffe

  • Roaming: Roaming bedeutet, dass du deinen heimischen Tarif in einem fremden Netz nutzt. Zum Beispiel wenn du in Frankreich bist und von dort aus anrufst.

  • Auslandstelefonie: Bei der Auslandstelefonie rufst du von deinem heimischen Netz ins Ausland an, also zum Beispiel von Zuhause nach Portugal.

Mit dem eigenen Tarif in der EU

Mama wollte leben in Rom, Mama träumt sich nach Berlin, aber Mama, Mama stirbt in Wien (Wanda)

Wer in der EU bleibt, der kann auch einen österreichischen Tarif wählen und damit in der EU telefonieren. Denn innerhalb der EU-Zone gibt es keine Roaminggebühren.

Zur EU-Zone gehören 27 EU-Staaten und die drei Nicht-EU-Länder Island, Norwegen und Liechtenstein, da diese Teil des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sind. Die 27 Staaten sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

Die EU-Roaming-Verordnung gilt nicht für San Marino, Andorra, die Isle of Man, die Kanalinseln, Gibraltar, die Vatikanstadt und Überseegebiete in der Karibik.

Roam like at home – Telefonieren wie zu Hause

Hello, Vienna calling (Falco)

Solang du dich in der EU-Zone befindest kannst du deinen Tarif so nutzen, wie zu Hause auch. Eine kleine Einschränkung gibt es nur für Datenroaming, also die Internetnutzung. Telefonie und SMS werden innerhalb der EU genauso abgerechnet wie zu Hause.

Wenn du also 1.000 Minuten in deinem Tarif inklusive hast, kannst du diese in Schweden genauso wie zu Hause vertelefonieren. Aber auch danach fallen trotzdem keine Roaminggebühren an, du kannst deinen Tarif so nutzen wie in Österreich. Hast du unlimitierte Minuten in deinem Vertrag, kannst du auch innerhalb der EU unbegrenzt kostenlos telefonieren.

Das Datenvolumen in der EU ist hingegen begrenzt, die Kosten sind allerdings gedeckelt: Im teuersten Fall zahlst 3 Euro pro Gigabyte. Ab 2022 verringern sich die Kosten auf 2,50 Euro. Auch das Empfangen von Anrufen sowie von SMS ist kostenlos und wird nicht von deinen inkludierten Minuten oder SMS abgezogen.

Wenn du längere Zeit im EU-Ausland bist, musst du deinen heimischen Tarif nicht unbedingt aufgeben. Hier findest du den besten Tarif am heimischen Mobilfunkmarkt. Wir empfehlen dir ein Daten-Roamingpaket deines Anbieters oder einen zusätzlichen ausländischen Datentarif, den du dir vor Ort holst. So steht dir ein größeres Datenvolumen zur Verfügung.

Achtung bei Daueraufenthalten!

Wenn du deinen Tarif über einen längeren Zeitraum hauptsächlich im EU-Ausland verwendest, darf dir dein Mobilfunkanbieter dennoch Roaminggebühren verrechnen. Als Faustregel sind Zeiträume von über 4 Monaten problematisch. Achte darauf, dass du das Prinzip der “stabilen Bindung” einhältst, sonst wird es teuer! Die Details dazu findest du in unserem ausführlichen Ratgeber über Roaming.

Außerhalb der EU

Over the hills and far away (Gary Moore)

Außerhalb der EU-Zone ist Roaming sehr teuer. Je nachdem, von wo du aus anrufst, kann eine Minute Telefonie sogar bis zu 9 Euro kosten – das läppert sich auch bei einem kurzen Gespräch zu einem hohen Betrag auf der Rechnung.

Beim Datenvolumen ist es sogar besonders teuer. Die Kosten sind hier alles andere als übersichtlich und für 1 GB Daten drohen sogar bis zu 20.000 Euro Gebühren.

Passives Roaming – Kosten auch bei Anruf

Auch gibt es hier sogenanntes „passives Roaming“, das sind Gebühren wenn du angerufen wirst oder eine SMS bekommst. So zahlst du sowohl bei ankommenden, wie auch bei ausgehenden Anrufen. Sich anrufen lassen, kommt hier also auch teuer.

In manchen Netzen, wie zum Beispiel in den USA, Indien, Kanada und Sri Lanka, ist es auch üblich für ankommende Gespräche Zusatzspesen zu verlangen. Diese fallen noch zusätzlich zu den Roaminggebühren an.

Günstiger mit Roamingpaketen

In New York - Rio – Tokyo (Trio Rio)

Doch nicht nur innerhalb der EU, auch außerhalb gibt es Roamingpakete. Diese können deinen heimischen Tarif trotz Roaming günstig oder zumindest leistbar halten. Bedenke hier, dass die Kosten durch Roaming um ein Vielfaches höher als die eines Roamingpaketes sind.

Hier findest du die Roaming Optionen einiger Anbieter. Oft findest du diese auch direkt in deiner App zubuchbar:

Kostengrenze

Stop in the name of love (The Supremes)

Gerade für den Aufenthalt außerhalb der EU lohnt sich eine Kostensperre einzurichten. Diese Roaming-Sperre kannst du über die App oder Webseite deines Anbieters, der Hotline oder auch in den Roaming-Einstellungen deines Handys verwalten. Am sichersten ist hier eine Sperre durch den Anbieter selbst.

Wenn du dich längere Zeit außerhalb der EU aufhältst, empfehlen wir dir entweder ein Roamingpaket deines Anbieters zu buchen, oder aber gleich zu einem ausländischen Tarif zu greifen. Letzteren musst du dir vor Ort suchen.

Leider können wir dir bei der Suche nach ausländischen Tarifen nicht helfen, da wir nur den österreichischen Mobilfunkmarkt beobachten und vergleichen.

Achtung: Flugzeug und Schiff

Oh I want to get away, I wanna fly away (Lenny Kravitz)

Auf Fähren und im Flugzeug gibt es nur teure Satellitenverbindungen. Hier gilt auch die Kostengrenze häufig nicht, daher sollte man im Flugzeug und auf dem Schiff unbedingt den Flugmodus aktivieren. Außerdem können hier zu den Roaminggebühren auch noch Zusatzspesen verrechnet werden.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema Handytarife für Österreicher im Ausland

Was ist das EU-Ausland?

Das EU-Ausland, auch EU-Zone oder Europa Zone 1 genannt, umfasst 28 EU-Staaten und drei EWR-Länder (Island, Norwegen und Liechtenstein). Die 28 Staaten sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

Die EU-Roaming-Verordnung gilt nicht für San Marino, Andorra, die Isle of Man, die Kanalinseln, Gibraltar, die Vatikanstadt und Überseegebiete in der Karibik. Großbritannien wird mit dem EU-Austritt herausfallen.

Was bedeutet Roam like at Home?

Innerhalb der EU-Zone gilt „Roam like at Home“, du darfst also deine Inklusiveinheiten an Minuten und SMS so verbrauchen, wie zu Hause. Nur das Datenvolumen ist etwas eingeschränkt im EU-Ausland nutzbar. Das gilt natürlich nur, wenn dein Tarif auf roamingfähig ist. Mehr dazu kannst du in unserem Ratgeber Roaming erfahren.