Cloud Gaming mit Google Stadia

Cloud Gaming mit Google Stadia
Copyright: Shutterstock - Spielen mit dem Google Stadia Controller.

Stadia ist der Cloud Gaming Service von Google. Hier kannst du direkt über die Cloud zocken, ohne die Spiele auf deinen Endgeräten zu installieren. Wir verschaffen dir einen Überblick über den Streamingdienst: Alle Möglichkeiten, Einschränkungen und Kosten.

Google Stadia gibt es in Österreich seit Dezember 2020. Es handelt sich dabei um einen sogenannten GaaS-Dienst, das heißt alle Spiele liegen direkt auf dem Server. Damit funktioniert dies wie eine Art „Netflix für Spiele“: Du kannst du aus einer Reihe Games in der Bibliothek nur eines aussuchen, es anwählen und kannst gleich losspielen. Lange Installationen oder Verzögerungen durch Updates entfallen.

Zusätzlich kannst du dir mit Google Stadia Spiele auch kaufen. Diese bleiben dir auch ohne Abo erhalten und können ohne weiteren Kosten gespielt werden.

Anforderungen für Google Stadia

Beim Cloud Gaming ist es fast völlig egal, welche Leistung dein Computer zu Hause vollbringt. Denn du gibst die Befehle nur ein und streamst das Bild. Alle Berechnungen erfolgen auf einem Servercomputer. So benötigst du keinen Gaming PC, aber dafür eine wirklich gute Internetverbindung.

Google Stadia hat im Gegensatz zu anderen Gameclouds relativ niedrige Mindestanforderungen für die Bandbreite: Bei nur 10 Mbit pro Sekunde für 1080p-Streaming und mindestens 35 Mbit/s für 4K-Streaming ist es bereits spielbar. Das ist allerdings die unterste Anforderung, die kein Augenschmaus ist. Schon ab 30 Mbit/s ist sogar ein einigermaßen erträgliches Bild mit wenig schwankenden Frameraten zu bekommen. Spaß macht es aber erst ab mindestens 50 Mbit/s.

Idealerweise verwendest du daher Festnetzinternet mit einer Bandbreite von mindestens 75 Mbit/s Download Speed. Mehr zu dem Thema findest du in unserem Ratgeber Internet für Gamer.

Ob auf dem PC, der Konsole oder dem Handy – unterstützt werden PS4- und Xbox-Controller und natürlich Maus und Tastatur am Computer. Auch gibt es einen eigenen Google Stadia Controller. Wer Stadia auf dem Fernseher spielen will, braucht einen Google Chromecast Ultra. Andere Chromecast-Lösungen sollen später auch eingebunden werden.

Zusätzlich benötigst du einen Stadia Account. Dafür musst du eine gültige Gmail-Adresse angeben. Nun kannst du Stadia mit der App oder im Browser öffnen, dann kann es sofort losgehen. Anmelden kannst du dich direkt auf der Homepage von Google Stadia.

Google Stadia Abo Kosten

Google Stadia gibt es als in der Gratisversion und als Stadia Pro. Das erste Monat Stadia Pro ist gratis. Danach kostet der Dienst 9,99 Euro im Monat. Bereits gekauft Titel kannst du aber auch ohne dem Stadia Pro Abo in der Gratisversion spielen. Außerdem gibt es immer wieder kostenlose Demos und Wochenenden, an denen Spiele gratis gespielt werden können.

Die Vorteile des Abos sind Gratisspiele, eine verbesserte Auflösung von 4K zu 60 FPS statt 1080p zu 60 FPS, 5.1-Surround-Sound und eine anpassbare Streamingqualität.

Google Stadia Spiele

Bei Stadia kannst du einzelne Games erwerben oder auch über den Stadia Pro Account spielen. Der Vorteil bei ersteren liegt darin, dass die die Spiele dann auch erhalten bleiben, wenn du den Account kündigst.

Insgesamt stehen über 100 Games zur Verfügung. Darunter sind zum Beispiel Cyberpunk 2077, Destiny 2, Assassin’s Creed Valhalla, und auch die Reihen Hitman, Tomb Raider und FarCry. Häufig sind sie aber leider teurer als auf anderen Plattformen oder im Handel.

Stadia Pro Abonnenten können über 30 Gratisspiele zocken, dabei handelt es sich aber vor allem um Indie-Games. Monatlich sollen weitere Games dazukommen.

Google Stadia Grafik

Die Qualität ist in etwa auf dem Niveau einer Xbox One oder PS4. Unterstützt der PC keine 4K-Auflösung, stuft Stadia sogar auf 1080p-Stream herunter, auch wenn man ein Stadia Pro Abo hat. Das Ergebnis ist nicht wirklich schön, die Komprimierung oft sehr stark. Bei grafisch aufwändigen Games verschmelzen die Gegner zu Teil optisch mit dem Hintergrund. Über mobile Daten wird die Auflösung sogar auf nur 720p reduziert.

Auch wenn die Grafik teilweise stark zu wünschen übrig lässt, zumindest funktioniert sie ruckelfrei und ohne Verzögerungen. (Alle Zahlen: Stand Dezember 2020)

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif für dich.

Wie viel benötigst du pro Monat?
Über den Autor
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zu diesem Thema

Was ist Google Stadia?

Stadia ist der Cloud Gaming Service von Google. Hier kannst du direkt über die Cloud zocken, ohne die Spiele auf deinen Endgeräten zu installieren. Wir verschaffen dir einen Überblick über den Streamingdienst: Alle Möglichkeiten, Einschränkungen und Kosten.

Google Stadia gibt es in Österreich seit Dezember 2020. Es handelt sich dabei um einen sogenannten GaaS-Dienst, das heißt alle Spiele liegen direkt auf dem Server. Damit funktioniert dies wie eine Art „Netflix für Spiele“: Du kannst du aus einer Reihe Games in der Bibliothek nur eines aussuchen, es anwählen und kannst gleich losspielen. Lange Installationen oder Verzögerungen durch Updates entfallen. Zusätzlich kannst du dir mit Google Stadia Spiele auch kaufen. Diese bleiben dir auch ohne Abo erhalten.

Welche Voraussetzungen gibt es für Google Stadia?

Beim Cloud Gaming ist es fast völlig egal, welche Leistung dein Computer zu Hause vollbringt. Denn du gibst die Befehle nur ein und streamst das Bild. Alle Berechnungen erfolgen auf einem Servercomputer. So benötigst du keinen Gaming PC, aber dafür eine wirklich gute Internetverbindung.

Idealerweise verwendest du daher Festnetzinternet mit einer Bandbreite von mindestens 75 Mbit/s Download Speed. Mehr zu dem Thema findest du in unseremRatgeber Internet für Gamer.

Google Stadia hat im Gegensatz zu anderen Gameclouds relativ niedrige Mindestanforderungen für die Bandbreite: Bei nur 10 Mbit pro Sekunde für 1080p-Streaming und mindestens 35 Mbit/s für 4K-Streaming ist es bereits spielbar. Das ist allerdings die unterste Anforderung, die kein Augenschmaus ist. Schon ab 30 Mbit/s ist sogar ein erträgliches Bild mit wenig schwankenden Frameraten zu bekommen. Spaß macht es ab mindestens 50 Mbit/s.

Ob auf dem PC, der Konsole oder dem Handy – unterstützt werden PS4- und Xbox-Controller und natürlich Maus und Tastatur am Computer. Auch gibt es einen eigenen Google Stadia Controller. Wer Stadia auf dem Fernseher spielen will, braucht einen Google Chromecast Ultra.

Um Google Stadia nutzen zu können, benötigst du einen Stadia Account. Dafür musst du eine gültige Gmail-Adresse angeben. Nun kannst du Stadia mit der App oder im Browser öffnen, dann kann es sofort losgehen.

Was kostet Google Stadia?

Google Stadia gibt es als in der Gratisversion und als Stadia Pro. Das erste Monat Stadia Pro ist gratis. Danach kostet der Dienst 9,99 Euro im Monat. Bereits gekauft Titel kannst du aber auch ohne dem Stadia Pro Abo in der Gratisversion spielen. Außerdem gibt es immer wieder kostenlose Demos und Wochenenden, an denen Spiele gratis gespielt werden können.

Die Vorteile des Abos sind Gratisspiele, eine verbesserte Auflösung von 4K zu 60 FPS statt 1080p zu 60 FPS, 5.1-Surround-Sound und eine anpassbare Streamingqualität.