1,4 Mrd. Euro für „Breitband Turbo“ beschlossen

verfasst am 23.4.2021
1,4 Mrd. Euro für „Breitband Turbo“ beschlossen

Trotz der zunehmenden Digitalisierung sind die Leitungen vor allem im ländlichen Raum stark ausbaufähig. Nun stehen 1,4 Milliarden Euro bereit um mehr gigabitfähige Anschlüsse zu fördern.

Breitband Turbo

Die Bundesregierung möchte im Rahmen eines als “Breitband-Turbo” bezeichneten Programms bis 2026 Mittel in der Höhe von 1,4 Milliarden Euro für den Breitbandausbau zur Verfügung stellen. Davon stammen 891 Millionen Euro aus Fördergeldern der EU.

Auch die heimischen Netzanbieter A1, Magenta und Drei schießen hier kräftig zu: Bei den Frequenzauktionen kamen bei der Versteigerung des ersten Pionierband im Frühjahr 2019 rund 187 Mio. Euro in die Staatskasse, bei der zweiten Versteigerung im Herbst 2020 rund 202 Mio. Euro. Weitere 166 Millionen Euro sind im Budget vorgesehen.

Neues Telko-Gesetz

Außerdem wird die neue Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG 2020) noch immer ausgearbeitet, nachdem es Kritik durch die EU an der Umsetzung an gab. Dies betrifft freilich nicht nur Österreich, sondern insgesamt 24 von 27 Mitgliedstaaten.

Hier drohten den Telkos aber mit dem TKG 2020 massive Verschlechterungen, wir berichteten - Österreich droht im Digitalisierungsrennen nachhaltig zurückzufallen.

Breitbandatlas

Der kürzlich überarbeitete Breitbandatlas soll auch weiterhin zeigen, wie die Ausbaustufen in Österreich sind. Dieser ist unter breitbandatlas.gv.at zu finden.

Die Förder-Calls sollen nun ausgeschrieben und von der FFG vergeben werden. Besonders unterversorgte Gemeinden sollen dabei vorgezogen und zügiger mit moderner Infrastruktur versorgt werden.

Um die reale Versorgung bei dir vor Ort zu sehen, schau doch in unsere SpeedMap. Dort kannst du prüfen, wie schnell dein Internet sein kann.

Wirtschaft und RTR sehen Vorteile

Nicht nur gigabitfähige Festnetzleitungen, sondern auch 5G soll nun verstärkt ausgebaut werden. Dadurch soll Österreich als Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig bleiben und für eine Betriebsansiedlung für internationale Unternehmen schmackhaft werden.

Neben privaten Investoren wünscht sich die RTR aber auch ein zielgerichtetes, effektives staatliches Fördermodell. Ein zügiger und flächendeckender Breitbandausbau mit Glasfaser und 5G sei für Österreich wichtiger denn je, um die negativen ökonomischen Auswirkungen der Corona-Pandemie rasch und nachhaltig überwinden zu können. Auch die Industriellenvereinigung betont die Wichtigkeit weiterer Investitionen und Maßnahmen.

Jetzt Internet finden!

tarife.at findet den besten Internet Tarif für dein Zuhause.

Wie schnell sollte es sein?
Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.