Rufnummernmitnahme fürs Handy: So wechselst du richtig!

Wenn du von einem bestehendem Vertrag zu einem anderen Anbieter wechseln und dabei deine bestehende Telefonnummer inklusive Anbietervorwahl behalten möchtest, spricht man von einer Rufnummer Portierung, welche ohne größere Schwierigkeiten durchzuführen ist. Wichtig ist, dass folgende Punkte bei manchen Anbietern (zB A1) vor dem neuen Vertragsabschluss durchzuführen sind, währenddessen sie z.B. bei T-Mobile auch nach dem Vertragsabschluss möglich sind.

Schritt 1: Die NÜV-Information

Die Nummernübertragungsinformation (NÜV-Information, NÜVi) ist vom bestehenden Anbieter einzuholen. Dies kann entweder über eine direkte Aufforderung an den Provider (am besten via Brief) geschehen, andererseits kann die NÜVi auch offline von einem Shop deines bestehenden, oder einem von deinem neuen Anbieter eingeholt werden. In jedem Fall ist ein amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass etc.) mitzubringen. Der Shop stellt dann eine NÜVI-Anfrage an den bestehenden Provider, welcher diese Daten binnen 20 Minuten zurückzusenden hat. Unser NÜVI-Antrag Generator ermöglicht es dir kostenlos und in wenigen Sekunden, einen rechtsgültigen Antrag einer NÜVI zu erstellen, den du anschließend an deinen Anbieter senden kannst. Die passenden Adressen werden dir direkt im Generator angezeigt!

Achtung: Wenn du die NÜVI über den Handyshop deines alten Anbieters einholen möchtest, dauert dieser Vorgang meist mehrere Tage, da hier die 20 Minuten Regelung nicht gilt. Die Prozedur kostet in der Regel 10€ (1€ NÜVI-Gebühr, 9€ Übertragungsgebühr) – je nach neuem Anbieter kann dieser Betrag anschließend gutgeschrieben werden. Nach Erhalt der NÜVI ist diese für 90 Tage gültig, nach dieser Frist muss eine neue NÜVI beantragt werden. Bis Februar 2016 kostete die NÜVI 19€, die sich aus 4€ für die NÜVI und 15€ für die Portierung zusammengesetzt haben.

Schritt 2: Antrag auf Übernahme stellen

Anschließend wird die NÜVI an den neuen Anbieter übermittelt oder – sofern möglich – direkt im Bestellvorgang des Online-Shops (z.B. A1) abgefragt. Deine Rufnummer wird meistens nicht sofort übernommen, da es vorgesehene Zeitfenster für solche Übernahmen gibt. Wenn du wünschst, kann die Übernahme auch zu einem späteren Datum erfolgen, solltest du noch bei deinem alten Anbieter bleiben möchten. Dein bestehender Anbieter wird Ihnen nach der Übernahme kostenfrei eine Ersatznummer zuweisen, solange der bestehende Vertrag weiterläuft. Bitte beachte, dass du den bestehenden Handyvertrag eigens kündigen musst - ein Antrag auf Rufnummernportierung kündigt den bestehenden Vertrag nicht!

Seit dem 1. Juli 2012 entfällt bei einem Anruf die automatische Information für den Anrufenden, dass die Nummer übertragen wurde – dies kannst du jedoch auf Wunsch wieder aktivieren lassen.

  • Artikel teilen: