WLAN Geschwindigkeit testen: Wie schnell ist mein WLAN?

WLAN Geschwindigkeit testen: Wie schnell ist mein WLAN?

Wie ist meine WLAN Geschwindigkeit? Die Frage ist durchaus berechtigt, denn nicht jedes WLAN ist gleich schnell. Es gibt viele Faktoren, die bei der WLAN Geschwindigkeit zu beachten sind – wir verraten, worauf du achten musst und wie du sie ausmisst.

Du suchst einen Speedtest? Wenn du die generelle Geschwindigkeit deines Internets wissen möchtest, klick doch hier in unseren Speedtest.

Wie ist meine WLAN Geschwindigkeit?

Um herauszufinden, wie schnell dein WLAN ist, verwendest du am besten Apps wie WiFiman oder NetStress.

Mit WiFiMan kannst du WLAN-Netzwerke in der näheren Umgebung analysieren und deren Geschwindigkeit ermitteln. Außerdem können auch Bluetooth-Verbindungen und den passenden Kanal für dein Modem gefunden werden. Auch mit NetStress kannst du die Leistungsfähigkeit von WLAN-Netzwerken ausmessen lassen.

Wo funkt mein WLAN am besten?

Du kannst dir mit Anwendungen wie Signal Mapper oder Heatmapper eine Karte für dein WLAN erstellen.

Die beiden Apps zeigen dir die Reichweite und Signalstärke deines Netzwerkes. Außerdem wird dir angezeigt, wo es besonders hohe Empfangsstärke hat (grün), wo es nur mittelmäßig ist (gelb) und wo Funklöcher herrschen (rot). So findest du den besten Platz für deinen Router und für deine Geräte.

Klar kann man sein Leben nicht nach dem WLAN ausrichten, aber es ist schon hilfreich, wenn du weißt, wo das Signal eher schlecht ankommt, und wo du mehr Empfang hast.

Denn nicht überall funktioniert das WLAN gleichermaßen. Technische Geräte, Wasserleitungen, Stromkabel und dicke Mauern können das Signal ablenken oder sogar gänzlich stören.

Schnelleres WLAN

Deutlich schneller geht es auch – wenig verwunderlich – mit besserer Technik. Denn Wi-Fi 6 lässt höhere Datenmengen durch, als Wi-Fi 5. Wenn du aufrüsten möchtest, schau doch in unseren Ratgeber Heimnetzwerk auf Wi-Fi 6 aufrüsten - so funktioniert’s.

Ein wichtiger Punkt ist auch: WLAN oder LAN ist nicht egal! WLAN ist im Normalfall immer langsamer als das LAN-Kabel. Das liegt daran, dass das Signal nicht über ein widerstandsarmes Kabel gelenkt wird, sondern einen Luftwiderstand zu überwinden hat. Außerdem wird es jeden Meter schwächer, den es vom Modem entfernt aufgefangen wird.

Wenn du kannst, solltest du dich daher immer mit dem LAN-Kabel verbinden, anstatt mit dem WLAN. Bei Tablets und Handys macht dies natürlich weniger Sinn, aber bei Computern ist eine LAN-Verbindung empfehlenswert.

Auch hilfreich ist es, nicht zu viel Geräte gleichzeitig im Netz hängen zu haben, auf einen wenig ausgelasteten Kanal zu wechseln und natürlich einen ausreichend starken Tarif zu nutzen. Weitere Tipps findest du in unserem Ratgeber WLAN Geschwindigkeit verbessern.

( Artikel veröffentlicht am: 19.10.2021 . Letzte Aktualisierung am: 20.10.2021 )

Jetzt Kombipakete finden!



Über die Autorin
Geschrieben von Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Mag. Victoria Breitsprecher, MA
Victoria ist technische Redakteurin bei tarife.at. Sie bringt hochkomplizierte, technische Begriffe in eine verständliche Sprache. Unterstützung bekommt die Technik-Liebhaberin von ihrem Büro-Hund, Herr Baron 🐶.

Häufige Fragen zum Thema WLAN Geschwindigkeit testen: Wie schnell ist mein WLAN?

Kann WLAN meine Latenz beeinflussen?

Ja, WLAN hat oft einen massiven Einfluss auf die Latenz. Wann immer möglich, solltest du dich über ein LAN-Kabel mit deinem Netzwerk verbinden. Oftmals verursacht alleine das WLAN Latenzen von mehr als 20ms. Wenn du testen möchtest, wie stark das WLAN deine auf tarife.at gemessene Latenz beeinflusst, kannst du einen Ping auf deinen Router ausführen (dieser hat oft die IP-Adresse 192.168.1.1). Wie du einen Ping durchführst, hängt von deinem Betriebssystem ab.

Wie kann ich meine WLAN Geschwindigkeit testen?

Wenn du den Speedtest startest, misst dein Computer bzw. dein Handy die Geschwindigkeit zu unserer Testumgebung. Wenn du dabei mit einem WLAN verbunden bist, kann die Geschwindigkeit geringer ausfallen. Der Grund dafür liegt am Weg, den jedes Internet-Datenpaket nehmen muss, um von deinem Gerät zu unserer Testumgebung zu kommen. Zuerst muss das Datenpaket von deinem Handy zum Router - wenn du mit WLAN testest, wird dafür also eine Funkverbindung genutzt. Diese Funkverbindung kann Störeinflüssen unterliegen - etwa in Form von dicken Wänden, anderen Strahlungen (etwa einer Mikrowelle) oder auch anderen WLAN Netzwerken in deiner Umgebung. Je nachdem, wie stark die Verbindung mit deinem WLAN ist, und wie viele Störquellen das WLAN beeinflussen, wird auch der Speedtest schlechter ausfallen. Wann immer möglich, solltest du dein Gerät also mit einem Netzwerkkabel mit dem Router verbinden, oder bei einer WLAN Verbindung so nahe beim WLAN-Router stehen, wie möglich.

Was ist ein WLAN Repeater?

Ein WLAN oder WiFi Repeater, auch oft nur Repeater (zu Deutsch Wiederholer) genannt, fängt das WLAN Signal auf und sendet es erneut aus. Damit lässt sich die Reichweite eines WLAN – Netzes erhöhen. Ein Repeater ist besonders dann zu empfehlen, wenn der Internetempfang in einem bestimmten Winkel der Wohnung oder des Hauses nicht funktioniert.

Was ist WLAN?

WLAN steht für Wireless Local Area Network, zu Deutsch drahtloses lokales Netzwerk, oft auch WiFi genannt. Damit kann ohne Kabel eine Funkverbindung aufgebaut werden, zum Beispiel um Zugang zum Internet zu erhalten.