Garmin Pay

Wer eine Garmin Smartwatch sein eigen nennt, kann diese nicht nur verwenden um die eigene Fitness zu verbessern und für die Vermessung von Puls oder anderen Daten verwenden, sondern auch für Mobile Payment. Das ist natürlich besonders praktisch, wenn man zufällig an einem Süßigkeitenautomaten vorbei läuft!

Mobile Payment heißt so viel wie mobiles Bezahlen, gemeint ist damit das elektronische und bargeldlose Zahlen. Du hältst einfach die Uhr über das Kartengerät, und die Uhr wird zur digitalen Kreditkarte. Es lohnt sich besonders für kleine Geldbeträge, da man schnell und kontaktlos zahlen kann, ohne die Geldbörse zücken zu müssen.

Wenn du eine Garmin Smartwatch besitzt, kannst du dafür das mobile Bezahlsystem von Garmin verwenden, das Garmin Pay heißt. Dafür musst du um zu bezahlen nur deine Garmin Smartwatch über das Lesegerät halten, schon wird der Betrag abgebucht.

Garmin Pay einrichten

Damit das alles funktioniert, musst du dein Garmin Pay – Konto natürlich erst einrichten. Das geht ganz einfach. Mit deinem Smartphone lädst du zuerst die Garmin Connect App herunter. Damit wird ein sogenanntes Wallet eingerichtet, ein Konto, über das abgerechnet werden kann und das deine Uhr „erkennt“. Dieses Wallet kannst du dann entweder mit deinem Bankkonto oder deiner Kreditkarte verknüpfen, damit eine Zahlung möglich ist.

Außerdem ist es auch möglich Garmin Pay mit anderen Wallet-Anbietern wie Revolut zu verknüpfen, wenn du dort zum Beispiel schon ein Konto hast.

Verwendung

Beim Bezahlterminal selbst muss auf der Smartwatch das Menü „Brieftasche“ ausgewählt werden und ein selbst gewählter vierstelliger Kenncode eingegeben werden. Danach muss man die Uhr nur an das Terminal halten, die Abbuchung erfolgt sofort.

Aus Sicherheitsgründen muss man den Kenncode alle 24 Stunden eingeben oder wenn man die Uhr dazwischen abgelegt hat, um zahlen zu können. Wenn du binnen 24 Stunden öfters zahlst, musst du den Kenncode nicht erneut eingeben.

Die Belastung des Kontos erfolgt innerhalb von 30 Tagen. Nur für das Einrichten ist ein Smartphone und die kostenlose App „Garmin Connect“ notwendig, für das Bezahlen später nicht mehr.

Sicherheit

Die PIN-Eingabe der Bankomatkarte oder der Kreditkarte entfällt beim Bezahlen, nur der Kenncode von Garmin muss eingegeben werden. Der Kenncode muss einmal binnen 24 Stunden oder jedes Mal, wenn die Uhr abgenommen wurde, eingegeben werden. Sollte man die Uhr verlieren, kann man eine weitere Kartennutzung auch zusätzlich unterbinden, dass man das die Kontoverbindung in der Garmin-Connect App löscht.

Sicherheit beim Bezahlen gibt es durch die Tokenisierung der Kreditkartennummer, das heißt bei der Transaktion werden keine Bankkonto- oder Kartennummern übertragen, sondern ein Token verwendet. Dabei handelt es sich um eine 16-stellige Nummer, die in der Smartwatch hinterlegt ist, und bei einer Zahlung verschlüsselt übertragen wird. Somit können deine Bankdaten nicht ausspioniert werden.

Kosten

Die Nutzung von Garmin Pay, als auch die dazugehörige Garmin Connect-App, sind kostenlos.

Akzeptanz

Mit Garmin Pay kann weltweit an allen kontaktlosen Terminals bezahlt werden, also überall wo man auch mit Bankomat- bzw- Debitkarte bezahlen kann. Österreichische Banken wie die Erste Bank/Sparkasse bzw. die Oberbank unterstützen dies in Verbindung mit einer Visa oder MasterCard. Außerdem kann man das Garmin Pay – System auch über Wallet Apps verwenden.

Ein Wallet ist die digitale Geldbörse. Wallets bündeln oft mehrere Bezahloptionen und können sowohl mit Kreditkarten als auch Giro-Konten verknüpft sein.

Geräte mit Garmin Pay

Garmin Pay kann nur mit ausgewählten Garmin Sport- und Laufuhren sowie Smart Watches verwendet werden. Dazu zählen unter anderem:

  • fenix 5+ und 6-Serien
  • vivoactive 3 und 4-Serien
  • vivomove Style und Luxe
  • Legacy Saga und Hero Series
  • Forerunner 645 und 945
  • Approach S62
  • D2 Delta, Quatix 6, tactix Delta
  • MARQ-Serie

Garmin

Garmin ist vor allem für mobile Produkte für Sportler bekannt, besonders für Fitness & Health Tracker, Smartwatches, Golf- und Laufuhren. Garmin wurde 1989 gegründet und hat den Sitz in Schaffhausen in der Schweiz.

Link zu Garmin Pay

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif

Häufige Fragen

Ja, Garmin Pay ist nur mit Garmin Uhren, die NFC-fähig sind nutzbar. Dies sind unter anderem die Uhren der fenix 5+ und 6-Serien, vivoactive 3 und 4-Serien, vivomove Style und Luxe, Legacy Saga und Hero Series, Forerunner 645 und 945, Approach S62, D2 Delta, Quatix 6, tactix Delta, als auch der MARQ -Serie.

Die Transaktionen mit Garmin Pay, als auch die zugehörige Garmin Connect-App, sind kostenlos.

Ja, da bei Transaktionen keine Bankkonto- oder Kartennummern übertragen werden, sondern ein Token verwendet. Dabei handelt es sich um eine 16-stellige Nummer, die in der Smartwatch oder anderen Wearables hinterlegt ist, und bei einer Zahlung verschlüsselt übertragen wird.