Häufige Fragen zum Thema Roaming

Sobald man mit seinem Handy das sogenannte Heimnetz verlässt, befindet man sich im Roaming-Modus. Rund um Roaming gibt es zahlreiche Gerüchte und Unsicherheiten, die wir hiermit erklären möchten. Wenn du noch Fragen zum Thema Roaming hast, die hier nicht beantwortet werden, kontaktiere uns doch bitte einfach!

Klicke auf die Frage, um die Antwort zu sehen

Roaming innerhalb der EU unterliegt seit dem 30. April 2016 neuen Regelungen - zusätzlich zu den Kosten, die in Österreich laut deinem Vertrag anfallen, kommt ein regulierter Betrag für das Roaming hinzu. Telefonierst du also in Österreich zu einem günstigen Tarif, sparst du automatisch auch beim Roaming. Die maximale Höhe dieser Aufschläge ist durch die EU-Verordnung begrenzt. Genaue Zahlen und noch mehr Infos zum Thema Roaming findest du hier. Das Ziel innerhalb der EU ist es, 2017 das vollkommene Aus von Roaminggebühren zu erreichen.

Roaming (aus dem Englischen Verb „roam“ – zu Deutsch herumstreunen, wandern, streunen) bezeichnet die Fähigkeit, sich in ein anderes Mobilfunknetz als das Heimnetz einzuwählen. Meistens sprechen wir von internationalem Roaming, das einfacher ausgedrückt die Handynutzung im Ausland bezeichnet, da dort das Heimnetzwerk nicht verfügbar ist. Zu unterscheiden ist außerdem aktives und passives Roaming: Ersteres tritt ein, wenn man selbst im Ausland einen Anruf tätigt oder eine SMS abschickt; Letzteres, wenn man sich im Ausland befindet und einen eingehenden Anruf erhält. Bei beiden Arten entstehen unterschiedliche Kosten – welche das sind, kannst du auf tarife.at bei deinem Handytarif nachlesen. Solltest du Roamingeinheiten benötigen, kannst du dort auch gezielt nach günstigen Tarifen suchen. Wenn du mehr zum Thema Roaming erfahren möchtest, findest du weitere Infos hier.

Ja und nein. Wenn du im Ausland dein Handy ohne Roamingpakete nutzt, werden dir unausweichlich Mehrkosten verrechnet – allerdings gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst, um deine Kosten zu minimieren: Zuerst besteht die Möglichkeit einer absoluten Rufumleitung, in diesem Fall wird jedes eingehende Telefonat direkt z.B. auf die Sprachbox und nicht zuerst ins Ausland weitergeleitet, weshalb keine zusätzlichen Kosten entstehen – dies nimmt dir allerdings die Möglichkeit, Anrufe im Ausland zu erhalten. Wenn du dein Handy auch im Ausland nutzen möchtest, ist es in der Regel günstiger, im Vorhinein ein Zusatzpaket bei deinem Anbieter zu besorgen. Diese Zusatzpakete bieten dir Roamingeinheiten zum Fixpreis und damit eine bessere Kostenkontrolle. Noch mehr Infos zum Thema Roaming findest du hier.

Sobald man den Funkbereich des eigenen Mobilfunkanbieters verlässt, muss sich das Handy in ein anderes Netz einwählen, um nach wie vor erreichbar zu sein. Diese Vorgehensweise sowie die dazugehörige Technik wird im Allgemeinen unter dem Begriff Roaming zusammengefasst. Befindet man sich in einem anderen Netz fallen automatisch Roamingkosten an. Es gibt allerdings unterschiedliche Arten von Roaming - nationales und internationales sowie aktives und passives. Hier fallen auch je unterschiedliche Kosten an. Ebenso macht es einen Unterschied ob von Roaming innerhalb der EU oder weltweitem Roaming gesprochen wird. Genauere Informationen zum Thema findest du hier

Bei Anrufen aus dem Ausland spricht man von Roaming, genauer gesagt von internationalem Roaming. Dieses bezeichnet die Nutzung eines Mobilfunknetzes in einem Land, in dem der eigene Anbieter nicht verfügbar ist. Willst du dein Handy dort auch nutzen, muss es sich in ein fremdes Netz einwählen – damit dies möglich ist, muss zwischen den Anbietern eine Roamingvereinbarung bestehen. Wenn du dich im Ausland befindest und jemanden anrufen (oder SMS schreiben) möchtest, so spricht man von aktivem Roaming. Solltest du mehr zu den genauen Abläufen beim Roaming erfahren möchten, dann findest du unseren Ratgeber hier.

Fragen zu ähnlichen Themen:

Nicht glücklich? Zurück zu allen Fragen