Hygiene für dein Handy

Das Handy hat man überall mit, ob am Esstisch, im Bus oder auch auf dem stillen Örtchen. Da wundert es nicht, dass sich auf dem durchschnittlichen Handy unzählige Keime und Bakterien tummeln. Laut mehreren Untersuchungen sogar um ein Vielfaches mehr als auf durchschnittlichen Toilettensitzen oder sogar auf Schuhsolen. Ganz schön ekelig, wenn man bedenkt wie oft man es anfasst oder sich ans Gesicht hält. Damit dein Handy vor allem nicht in Zeiten von Corona und Co. zur Keimschleuder wird, solltest du es daher regelmäßig reinigen.

Doch Vorsicht: Aggressive Putzmittel wie Desinfektionsmittel, Glasreiniger oder andere Lösungen können das Display beschädigen. Auch alkoholhaltige Reiniger mögen Displays nicht gerne. Niemals solltest du deinem Handy mit einem Scheuermittel zu Leibe rücken, denn das würde es nur zerkratzen. Spraye einen Reiniger niemals direkt auf dein Handy, sonst könnte die Flüssigkeit ins Innere gelangen. Denk daran, dass dein Handy ein elektronisches Gerät ist und behandle es entsprechend umsichtig.

Gänzlich keimfrei ist dein Handy nicht zu halten, aber ein paar Angewohnheiten solltest überdenken. Damit dein Smartphone relativ sauber bleibt, solltest du die Handynutzung bei der Zubereitung von Speisen und beim Essen vermeiden, beim Auftragen von Make-Up oder Sonnencreme, sowie auf der Toilette. Regelmäßiges Händewaschen hilft auch dabei, dass viele Keime gar nicht erst am Display landen.

Wie reinige ich mein Handy?

Idealerweise lässt du es bei einem Spezialisten des Herstellers oder im Handyshop reinigen. Solltest du die Reinigung selbst vornehmen, achte darauf, dass du die Angaben des Herstellers befolgst. Bitte unternimm nichts, wovon dir der Hersteller abrät, sonst könnte dein Handy Schaden nehmen.

Am besten verwendest du ein weiches, fusselfreies Mikrofasertuch. Schalte dafür dein Handy zur Sicherheit ab und nimm den Akku raus. Benetze eine Ecke des Tuchs leicht mit einem speziellen desinfizierenden Display- oder Smartphone-Reiniger und wische über das Handy. Wische sofort mit einer trockenen Stelle des Tuchs nach. Spraye niemals Reiniger direkt auf dein Smartphone, sonst könnte Flüssigkeit in das Innere gelangen! Auch feuchte oder trockne Brillenputztücher sind meist zur Reinigung gut verwendbar.

Tipp: Reinige dein Handy mit einem leicht angefeuchtetem Mikrofasertuch und Druckluft

Bei groben Verschmutzungen, etwa wenn sich Essensreste oder Sand auf deinem Handy befinden, kann eine spezielle Reinigungsmasse helfen, die wie eine Art Knetmasse über das Handy gerollt wird und den ganzen Dreck aufnimmt. Auch Druckluftsprays können für das Ausblasen von Anschlüssen hilfreich sein. Mit einem Zahnstocher kann man ganz vorsichtig Einbuchtungen auskratzen. Wattestäbchen und Klebstreifen sind weniger geeignet, weil sich die Watte verfängt bzw. die Klebrückstände nur schwer zu entfernen sind und weitere Keimherde bilden.

Wie oft sollte ich mein Handy säubern?

Das Handy sollte am besten einmal täglich gereinigt und desinfiziert werden, vor allem in Grippezeiten, mindestens jedoch einmal in der Woche. Grundsätzlich gilt, je öfters, desto besser. Denn jedes Mal, wenn du das Handy zur Hand nimmst, kannst du Keime von dort auf deine Hände und umgekehrt übertragen. Je sauberer das Handy ist, desto sauberer bleiben also auch deine Hände.

  • Artikel teilen:

Häufige Fragen

Idealerweise solltest du dein Handy jeden Tag desinfizieren, um es frei von gefährlichen Viren und Bakterien zu halten. Eine Reinigung der Ritzen und äußeren Steckverbindungen führst du idealerweise zumindest monatlich durch.