RTR: Sinkende Preise in Q4/2015

Verfasst am 16.2.2016

Gute Nachrichten von der österreichischen Regulierungsbehörde für Rundfunk und Telekommunikation (RTR): Aus dem vierteljährlich erscheinendem Mobilfunk-Preisindex geht hervor, dass die Kosten für Mobilfunk und Telefonie im Messzeitraum zwischen Oktober bis Dezember 2015 um 3,98 Indexpunkte sanken.

Ein anhaltender Trend

Seit dem vierten Quartal 2014 fällt der Index nahezu stetig – Gründe dafür sieht Mag. Johannes Gungl, Geschäftsführer der RTR für die Bereiche Telekommunikation und Post, insbesondere durch aktuelle Weihnachtsangebote sowie den gestiegenen Wettbewerb durch neue Mobilfunkanbieter. Seit dem Markteintritt durch HoT im Jänner 2015 sind stetig weitere Anbieter dem Markt beigetreten und sorgen seitdem für gute Stimmung unter den Konsumenten – die RTR geht davon aus, dass der Trend sinkender Preise (und damit eines sinkenden Indexes) anhält.

Über den Mobilfunk-Preisindex

Für die Berechnung des Mobilfunk-Preisindex berechnet die RTR die durchschnittlichen Kosten für vier unterschiedliche Nutzertypen, die das typische Nutzungsverhalten österreichischer Konsumenten widerspiegeln sollen. Er wird vierteljährlich von der RTR veröffentlicht und zeigt jeden Nutzertyp gesondert an; zudem wird ein Gesamtindex errechnet.

  • Artikel teilen: