Hi!Magenta ersetzt tele.ring

Verfasst am 4.2.2020

Nach rund 20 Jahren verschwindet die Marke tele.ring vom österreichischen Mobilfunkmarkt. Die Kunden wandern zu Magenta, ansonsten ändert sich nichts. Als Trostpflaster gibt es die neuen Hi!Magenta-Tarife, gemacht für schmale Studentenbudgets.

Das Ende hatte sich bereits im Mai letzten Jahres angekündigt. Damals hatte sich T-Mobile nach der Fusion in Magenta Telekom umbenannt und gleichzeitig auch die Aufgabe der Marke tele.ring angekündigt. Nun ist es soweit: Wie das Unternehmen heute verkündete, verschwindet die Marke tele.ring am 23. März vom Markt. Für die Kunden soll sich aber erstmal gar nichts ändern. Sie wechseln lediglich zur Marke Magenta. Bestehende Verträge laufen weiter, auch die Vorwahlen und die SIM-Karten bleiben unverändert, verspricht Jan Willem Stapel, Geschäftsführer für Privatkunden bei Magenta Telekom.

Umstellung bringt auch Vorteile

Mit dem Markenwechsel zu Magenta gibt es für Kunden, die bisher einen Tarif von tele.ring hatten, keine vertraglichen oder inhaltlichen Änderungen. Bestehende Verträge laufen weiter und beinhalten alle Bestandteile, die sich Kunden bei Abschluss ausgesucht haben. Kunden werden ab sofort vom Markenwechsel im Rahmen einer Informationskampagne unter anderem in einer Rechnungsbeilage, per E-Mail und per SMS informiert. Die Umstellung von tele.ring auf Magenta erfolgt automatisch . Für Details und Fragen zur Umstellung hat Magenta eigens die Webseite telering.at/magenta eingerichtet. Nach der Umstellung können tele.ring-Kunden auch die Kombiangebote von Magenta Eins nutzen, die Vergünstigen ab dem zweiten Vertrag bieten.

Klein, aber erfolgreich

tele.ring war bisher die Billig-Schiene von Magenta. Das ursprünglich eigenständige Unternehmen hatte sich vom Jahr 2000 an als kleinster Mobilfunker Österreichs mit günstigen Tarifen und vor allem auch mit attraktiven Handypreisen nach oben gekämpft. Das machte die Marke vor allem bei Studenten beliebt, die auch heute noch viele Kunden bei tele.ring stellen. Legendär war die “Weg mit dem Speck” Werbekampagne, die die teure Konkurrenz auf den Arm nahm und dort einigen Unmut hervorrief. 2006 wurde tele.ring von der damaligen T-Mobile gekauft. Immerhin 1,6 Mrd. Euro war der Deal dem neuen Besitzer wert.

Billig-Tarife unter Magenta-Flagge

So ganz kampflos scheint man dieses Gebiet aber nicht aufgeben zu wollen. Mit den neuen Hi!Magenta Tarifen will man auch hier Flagge zeigen. Die starten mit dem Hi!Magenta SIM-only-Tarif um 9 Euro für 9 GB und 2000 Einheiten für Telefonie-Minuten und SMS, das Ganze ohne Bindungsfrist.

Wer auch ein vergünstigtes Handy möchte, kann den Hi!Magenta-Smartphone-Tarif wählen. Hier sind zum Start 17 GB Datenvolumen (statt 8 GB) und ebenfalls 2000 Einheiten für Telefonie oder SMS inkludiert. Sie kosten monatlich 17 Euro. Ein Samsung A51 oder ein Huawei P30 lite gibt es gratis dazu, ein iPhone 8 kostet einmalig 336 Euro. Es gelten die üblichen 2 Jahre Bindungsfrist. Beide Tarife bieten bis zu 30 Mbit/s Download- und bis zu 5 Mbit/s Upload-Geschwindigkeit. Haken an der Geschichte: Es gibt kein Datenroaming.

Zu den beiden Handy-Tarifen gibt es auch noch einen reinen Hi!Magenta Internet-Tarif um 10 Euro. Er bietet unlimitiertes Datenvolumen mit bis zu 30 Mbit/s im Download und 5 Mbit/s im Upload. Nach drei Monaten verdoppelt sich allerdings der Preis auf 20 Euro. Dafür gibt es einen Huawei-Router kostenlos dazu.

Jetzt Handytarife finden!

tarife.at findet den besten Handytarif