UPC Netzausbau "Autostrada" startet

Verfasst am 24.3.2016

Die deutsche Elektropop-Band „Kraftwerk“ besang sie bereits 1974 in einem ihrer größten Hits, die Asfinag kümmert sich um ihr Wohlergehen und die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt hierzulande 130 km/h: Die Autobahn.

Im Rahmen des Projekts „Autostrada“ wird sie nun erstmals auch für den Internetnutzer so richtig interessant: In den nächsten 5 Jahren investiert der größte internationale Kabelnetzbetreiber „Liberty Global“, der in Österreich unter der Marke UPC auftritt, über 250 Millionen Euro in den gemeinsamen Netzausbau in Österreich sowie der Schweiz („UPC Cablecom“).

Die Gelder für Autostrada, die zusätzlich zu den laufenden Investitionen in das Netz getätigt werden, machen das UPC Netz fit für den neusten Kabelstandard DOCSIS 3.1, kurz „Gigasphere“, mit dem Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit / Sekunde zur Verfügung gestellt werden können – zum Vergleich: Die aktuell angebotene Höchstgeschwindigkeit von UPC liegt bei 250 Mbit / Sekunde, vergleichbare DSL Produkte ermöglichen zumeist maximal 100 Mbit/s..

Neben dem Upgrade auf Gigasphere werden zusätzlich über 250.000 weitere Haushalte in Österreich & der Schweiz an die Netze von UPC angeschlossen, wodurch bisher nicht versorgte Gebiete und Wohnhäuser versorgt werden können, und zeitgleich UPC WiFree, das kostenlosen WLAN-Netzwerk für UPC-Internetkunden, ebenfalls stark ausgeweitet wird. Wer wissen möchte, ob sein Haus / seine Wohnung an die Infrastruktur von UPC angeschlossen ist, kann dies über den Verfügbarkeitscheck auf UPC.at erfragen.

  • Artikel teilen: